Match: 17-06712
Equipe recevante
Starwings Basket Regio Basel
    81  :  89    
 
 
Equipe visiteuse
Lions de Genève
championnat Coupe Suisse M           Calendrier de championnat  / Montrer le classement           Paniers (le résultat) 81 : 89            
Tour du championnat Swiss Cup Men   tour 1   Points (pour classement) 0 : 2            
Date/Heure 08.11.2017   19:30   mercredi   salle Sporthalle (Birsfelden)   forfaits                  
Journée 1/8 finales / 06.11.2017 - 12.11.2017   Spectateur 120   résultats partiels 1/4 22 : 20            
            résultats partiels 2/4 28 : 21   ( 50 : 41 )
1er Arbitre Clivaz Sébastien   2ème Arbitre Balletta Davide   résultats partiels 3/4 9 : 23   ( 59 : 64 )
3ème Arbitre Hüsler Felix   Évaluateur   résultats partiels 4/4 22 : 25   ( 81 : 89 )
Marqueur Ljesic Lukas   Commissaire Dick Pierre-Yves
Chronométreur Mekkattu Martin   Opérateur 24 sec Duspara Jure   résultats prolongations 1.V :            
Statisticien 1   Statisticien 2   résultats prolongations 2.V :            
Speaker Okomor Duane                            
Entraîneur recevant Pavloski Roland   Entraîneur visiteur Bosnic Vedran
Entraîneur-adjoint recevant   Entraîneur-adjoint visiteur Stanisak Ivan
Statut / état homologé   FIBA Match Key
Rapport Die Starwings verlieren gegen Les Lions de Genève mit 81:89 (50:41)
  Trotz einer langen Zeit vorzüglichen Darbietung gelang dem Baselbieter Basketball-Kombinat die Sensation nicht. Ein Einbruch im dritten Viertel führte dazu, dass der Favorit aus Genf den Viertelfinal im Schweizer Cup erreichte. Zumindest dem Papier nach war der Vergleich zwischen dem Co-Letzten der Nationalliga A und dem Tabellenzweiten vom Lac Léman eine klare Sache. Vor knapp zwei Wochen, an einem Freitagabend, hatten die ?Wings? die Meisterschaftspartie in Genf klar mit 78:100 verloren. Aber Heim- und Auswärtspartien sind im Basket zwei paar Stiefel ? und selbst für ein Profiteam, wie es Les Lions de Genève sind, ?ist eine Auswärtspartie unter der Woche bei einem Rivalen, der sicher unter Wert klassiert ist, kein Betriebsausflug?, hatte Genf-Trainer Vedran Bosnic am Vortag in den Genfer Medien verkündet. Ein renommierter Trai­ner notabene, der in Schweden Kult-Status geniesst, weil der gebürtige Bosnier, mit schwedischer Staatsbürgerschaft aber, Södertälje in den Jahren 2013, 2014, 2015 und 2016 zum Titel geführt hatte. Und auch im Europacup schlugen sich die Schweden acht­bar. Ein brillanter Petar Babic Was Gasttrainer Bosnic in den ersten 20 Minuten von seinen ?Löwen? sah, war nicht in sei­nem Sinne. Dies hatte aber viel mit dem Rivalen aus Birsfelden zu tun. Denn die Star­wings, nach sechs Meisterschaftsniederlagen in Folge nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzend, zeigten feinste Basketball-Kost. Meist lagen sie mit bis zu elf Punkten in Führung ? zu verdan­ken hatten sie dies einem brillant aufspielenden Petar Babic. Der Spielmacher, der bis dato nicht angekommen war, bewies (endlich), warum er vor drei Jahren noch in der Euro­League auf Top-Niveau gespielt hatte. 17 Punkte in den ersten 20 Minuten waren mehr Zähler als in seinen drei letzten Matches zusammen? Und mit Brunelle Tutonda war ein zweiter Mann da, der ebenfalls zu gefallen wusste. Nicht auf Touren kam Center Nemanja Ca­lasan (34), der sich schwer gegen die physische Überlegenheit und Grösse der Genfer tat. Dass ein Rou­tinier, wie es der Serbe ist, aber nur einen (!) von sieben Freiwürfen in den Korb bringt, ist schwer zu erklären. Und schlicht ungenügend! Nach 23 Minuten stand es immer noch 57:46 für den Gastgeber. Doch dann kam, nicht un­erwartet, der ?Hammermann?. In Form eines Totaleinbruches, wie dies passiert, wenn eine Mannschaft Fehler an Fehler reiht ? und der Gegner sich in einen Spielrausch spielt. Innert acht Minuten wurde aus einem 57:46 ein 59:67 (31.) ? ein 2:21 (!) dürfte auf diesem Niveau eigentlich nicht passieren, aber ist dadurch er­klärbar, dass beim Birstaler Kombinat die wenigen Leistungsträger am Ende ihrer Kräfte waren, während Genf über eine breitere Bank, nebst der individuellen Klasse ihrer Schwei­zer Nationalspieler (Marko Mladjan und phasenweise von Arnaud Cotture und Roberto Ko­vac), verfügte. Es hätte einen inspirierten Alessandro Verga gebraucht, um das Duo Babic/Tutonda punk­temässig zu entlasten. Doch der Captain war in der Offensive inexistent und in der Vertei­digung leider nur genügend. Allyn Hess verlor zu viele Bälle, der smarte Amerikaner, ein begnadeter Werfer, muss noch den definitiven Schritt vom (wilden) US-College-Basket in den europäischen Profi-Basketball vollziehen. Und Björn Schoo (37) hatte nie Zugriff zur Partie ? man hätte sich vom 213 Zentimeter grossen Deutschen einiges mehr erhofft. Der vierte ins Spiel gebrachte Auslän­der von Genf, Dominique Elliott (USA), steuerte 15 Zähler bei. Starwings Basket Regio Basel - Jordi Kueng
         
Starwings Basket Regio Basel
Joueur Licence No. Min 2 Points 3 Points Lancers-Francs Rebonds AS BP INT B FP FPR Eval +/- Pts
          R T % R T % R T % O D T                  
Kostic Branislav 751359 4 30 2 3 66.7% 2 3 66.7% 2 4 50.0% 0 1 1 0 0 0 0 1 2 10 -12 12
Babic Petar 797178 7 36 7 7 100.0% 2 6 33.3% 6 7 85.7% 0 3 3 7 1 5 0 4 6 37 -5 26
Verga Alessandro 765062 10 18 0 1 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 2 2 0 0 0 0 2 0 -1 -5 0
Tutonda Brunelle 765390 11 32 4 10 40.0% 2 5 40.0% 5 6 83.3% 1 5 6 3 2 1 2 3 3 19 -5 19
Streich Luca 774675 32 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Calasan Nemanja 775146 33 32 5 6 83.3% 0 2 0.0% 1 7 14.3% 5 4 9 1 2 1 0 2 6 15 -7 11
Hess Allyn 797188 35 36 1 1 100.0% 3 6 50.0% 2 3 66.7% 0 1 1 1 3 0 0 0 2 10 -2 13
Herrmann Alexis 751476 41 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Schoo Björn 794142 44 12 0 2 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 1 1 0 0 0 0 1 1 -1 -7 0
Gredy Guillaume 057805 4 0 2 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0 0 0 0 0 0 1 -1 3 0
Équipe       200 19 32 59.4% 9 22 40.9% 16 27 59.3% 6 17 23 12 8 7 2 13 21 88 -40 81
 
Meilleur joueur:  Starwings Basket Regio Basel
Points
Babic Petar
26     Rebonds total
Calasan Nemanja
9
Assists
Babic Petar
7     Évaluation
Babic Petar
37
   
Meilleur joueur:  Lions de Genève
Points
Mladjan Marko
25     Rebonds total
Mladjan Marko
13
Assists
Addison Marquis
7     Évaluation
Mladjan Marko
33
 
Lions de Genève
Joueur Licence No. Min 2 Points 3 Points Lancers-Francs Rebonds AS BP INT B FP FPR Eval +/- Pts
          R T % R T % R T % O D T                  
Addison Marquis 797508 0 33 6 10 60.0% 1 2 50.0% 2 3 66.7% 0 5 5 7 3 2 0 1 2 23 19 17
Pythoud Lucas 052685 2 18 1 1 100.0% 1 2 50.0% 0 0 0.0% 0 2 2 1 0 1 0 0 2 10 9 5
Kuba Brandon 753318 3 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Gravet Paul 788405 6 5 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0 1 0 0 0 1 0 0 -6 0
Mladjan Marko 058101 7 36 4 6 66.7% 5 7 71.4% 2 2 100.0% 4 9 13 3 3 0 0 3 3 33 14 25
Medford Lester 797417 8 23 3 3 100.0% 0 3 0.0% 0 0 0.0% 0 1 1 3 3 0 0 4 1 1 8 6
Cotture Arnaud 058227 10 16 2 4 50.0% 1 1 100.0% 0 0 0.0% 1 2 3 0 1 1 0 3 0 5 -11 7
Kübler Eliott 764918 11 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Kovac Roberto 053589 14 32 1 4 25.0% 3 5 60.0% 0 0 0.0% 0 0 0 2 0 0 0 2 2 8 1 11
Grüninger Randon 755901 26 12 0 1 0.0% 1 1 100.0% 0 0 0.0% 0 0 0 0 0 0 0 2 0 0 -3 3
Elliott Dominique 797464 32 24 7 10 70.0% 0 0 0.0% 1 1 100.0% 1 1 2 1 0 0 0 4 3 13 21 15
Solioz Justin 762531 88 1 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0.0% 0 0 0 0 0 0 0 1 0 -1 -8 0
Équipe       200 24 39 61.5% 12 21 57.1% 5 6 83.3% 6 20 26 18 10 4 0 21 13 92 44 89